Seilklemmen: Viele Modelle in der Übersicht

Seilklemmen: Viele Modelle in der Übersicht

Die einfachste Variante der Seilklemme kennt sicher jeder: Dabei handelt es sich um eine [Reepschnur->reepschnur], die in bestimmter Form und Verwendung als Prusikschlinge bezeichnet wird. Es gibt mittlerweile aber etliche technische Geräte, die ebenfalls das Seil „einklemmen“ und damit ein Aufsteigen am Seil ermöglichen. Wichtig ist allerdings, dass man sich darüber im Klaren ist, dass die [Steigklemmen->steigklemme] immer nur einen Seilstrang verklemmen. Eine Prusikschlinge erledigt ihren Dienst dagegen auch am Doppelstrang.

Wo kommen Seilklemmen zur Anwendung?

Die Klemmgeräte werden in sehr unterschiedlichen Gebieten eingesetzt. Man findet sie bei Geocachern, die auf Bäume klettern, um einen T5-Cache zu bergen. Ebenso werden sie in der Bergrettung verwendet – entweder, um sich selbst aus einer misslichen Lage zu befreien, oder um eine andere Person mit einem Flaschenzug und Seilklemmen zu bergen. Beim Bigwall-Klettern finden sie Anwendung, wenn die zweite Person aufsteigt, um die Route von [mobilen Sicherungsgeräten->mobile-sicherungsgeraete] zu „säubern“. Man sieht: Die kleinen Helferlein haben es in sich und sind sehr flexibel in der Anwendung.

Welche Modelle gibt es?

Ich denke nicht, dass die folgende Liste auch nur halbwegs vollständig ist, denn schließlich kommen immer neue Steigklemmen auf den Markt. Ich hoffe aber, dass ich ein paar Klassiker genannt und deren Vor- und Nachteile richtig eingeschätzt habe. Dies sollte euch bei der Entscheidung helfen, wenn ihr eine Steigklemme kaufen möchtet.

Petzl Tibloc

Petzl TiblocMit 39 Gramm Gewicht gehört die Tibloc Klemme zu den kleinsten und leichtesten Modellen ihrer Art. Sie eignet sich für Einfachseile und ist sehr einfach anzuwenden. Bewegliche Teile gibt es beim Tibloc nicht, denn der Karabiner sorgt für den nötigen Druck, der das Seil in die „Zähne“ der Steigklemme drückt und so verhindert, dass man runter rutscht. Die Zähnchen sind relativ spitz, so dass man dieses Gerät eher als Notlösung mitnehmen sollte. Es ist nicht unbedingt besonders seilschonend in der Anwendung.

Bezugsquelle: bei Bergfreunde.de

 

Petzl Basic

Petzl BasicDie Petzl Basic ist eine Steigklemme, die einen beweglichen Teil hat, der das Seil abklemmt. Man kann die Basic auch gut verwenden, um alleine zu klettern. Dabei kommen beide Ösen in der Basic zum Einsatz: Oben wird eine Schlaufe eingehängt, die man sich über den Nacken legt. Dadurch ist gewährleistet, dass man die Steigklemme automatisch mit hoch zieht, wenn man weiter klettert. Mit der unteren Öse hängt man sich die Basic an die Anseilschlaufe. Aber nicht vergessen auf Redundanz zu achten (zweite Steigklemme o.ä.). Die Petzl Basic ist ein guter Kompromiss zwischen Gewicht und Komfort. Der Klemmmechanismus der Basic hat eine automatische Selbstreinigung. Dadurch kann man es auch mit Seilen nutzen, die dreckig oder vereist sind.

Bezugsquelle: hier im Shop

 

Petzl Ascension

Petzl Ascension rechtsZum Jümarn am Fixseil ist eine Steigklemme mit Handgriff die komfortabelste Lösung. Sie bietet auch einige Ösen für die Selbstsicherung sowie für Trittschlingen. Sie macht eine längere Benutzung durch die gummierten Handgriffe recht angenehm. Aufgrund des Gewichtes und ihrer Größe kommt sie eher bei Expeditionen oder Bigwall-Klettereien zum Einsatz.

Bezugsquelle: hier im Shop Handgriff links / Handgriff rechts

 

Petzl Mini Traxion

Petzl Mini TraxionEin interessantes Kombigerät ist das Mini Traxion, das mit nur 165 Gramm Gewicht gleich drei Funktionen erfüllen kann: Seilrolle, Umlenkrolle mit Rücklaufsperre und Seilklemme. Hat man das Mini Traxion geöffnet, kann man den Sperrmechanismus einrasten und so ausser Kraft setzen. Bei der Verwendung als Seilklemme ist der Reinigungsschlitz interessant, um Eisreste oder Dreck vom Seil zu entfernen. Es eignet sich als Notfallausrüstung für alpine Touren.

Bezugsquelle: das Mini Traxion ist gerade nicht verfügbar, aber alternativ gibt es hier das „Micro Traxion“ bei den Bergfreunden

 

Petzl Grigri 2

Petzl GrigriIm Prinzip ist das Grigri auch als Seilklemme einsetzbar – auch wenn es vermutlich eine kostspielige Variante ist. Der Vorteil bei der Verwendung von selbstblockierenden Geräten ist, dass man kein zusätzliches Gerät mitnehmen muss, wenn man das Grigri sowieso schon zum Sichern verwendet. Ein weiterer Vorteil ist, dass man mit dem Grigri auch schnell wieder abseilen kann, ohne das man „umbauen“ muss. Nachteilig ist, dass man für den Aufstieg noch eine andere Seilklemme oder eine [Prusikschlinge->prusikschlinge] benötigt.

Bezugsquelle: „Petzl Grigri 2“ bei den Bergfreunden

 

 

Computernerd, Kletterer und Outdoor-Freak – das ist der Autor in unserem Blog. Jens kümmert sich sowohl um die technische Seite als auch um die Beiträge in unserem Outdoor-Blog. Er ist immer auf der Suche nach neuem Wissen über Sicherheitsfragen beim Klettern und neuen Outdoor-Gadgets, er schreibt Produkttests und gibt Tipps zu Reisezielen. Wenn du Anregungen hast, dann schreib ihm einfach!

Bewertungen:

 
51

6 Antworten auf Seilklemmen: Viele Modelle in der Übersicht

  • xqm@web.de'

    Hallo,
    wie ’seilschonend‘ ist das Basic? Wie funktioniert der Klemmmechanismus? Sind Basic und Croll hier vergleichbar, oder ist das Croll einfach nur der Nachfolger von Basic?

    Danke für schnelle Antwort.
    Gruss, Sylvia

    • Hallo Sylvia! Vom Klemmmechanismus sind die Basic und die Croll vergleichbar. Beide sind seilschonend, da sie das Seil abklemmen und nicht – wie zB beim Tribloc – Metallzacken in den Seilmantel jagen. Die Croll ist einfach nur optimiert für den Einsatz als Bruststeigklemme, indem Seilführung und Ausrichtung der Klemme so angepasst wurde, dass sie als Brusteilklemme leicht zu handhaben ist. Die Basic ist eben eine Allround-Steigklemme, die jedoch prinzipiell genauso funktioniert. Ich hoffe, ich konnte dir helfen!

    • TeamOzou@web.de'

      Hallo,
      ich benutze zum T5-Geocachen eine Handsteigklemme in Kombination mit einem Grigri. Nun habe ich neulich festgestellt, dass der Aufstieg nochmal deutlich deutlich komfortabler geht, wenn man das Seil mit Tibloc und Karabiner aus der Umlenkrolle an der Handsteigklemme nach unten zieht. Allerdings ist das Tibloc ja nicht gerade seilschonend und muß außerdem vor dem Abstieg wieder entfernt werden. Was mir nun vorschwebt, ist eine Seilklemme, die man wie beschrieben beim Aufstieg nutzen kann, und beim Ablassen als Prusikersatz unten in die Beinschlaufe einhängt. Gibt es da was? Gruss Klaus

      • Hallo Klaus! Ja, da gibt es das Duck von Kong. Das sollte eigentlich funktionieren, da es das Seil zum einen „seilfreundlich“ abklemmt und zum anderen auch als Prusikersatz verwendet werden kann. Denkst, du, das ist das, was du gesucht hast?

        • TeamOzou@web.de'

          Hallo Jens, ja das Kong Duck habe ich mir auch schon angesehen, aber mich schreckt ein wenig der Hinweis in der Beschreibung: „Vorsicht Lebensgefahr! Nicht als Absturzsicherung geignet.“ Oder denkst Du im Zusammenhang mit dem Grigri wäre das kein Problem? Es soll ja praktisch die Redundanzsicherung durch eine Kurzprusikschlinge ersetzen.

  • Ja, der Hinweis ist dafür gedacht, dass du es nicht als einziges Gerät nutzen sollst. Ich würde auch nicht „nur“ an einem Grigri hängen wollen, wenn ich nicht 100% der Zeit die Hände an dem Ding habe. Einmal am Hebel hängen geblieben und das Ding geöffnet und es geht abwärts. Die Nutzung des Kong Duck als Redundanz ist sicher ok. Und das Duck Kong wahrscheinlich auch recht gut zu bedienen. VG! Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.